Drucken

Am Samstag, 30. Oktober 1999 fand die vierte Folge von "tischreden" statt.

Das Motto lautete: Tod. Der Anlass fand um 18.15 Uhr in der zünftigen Stube des Restaurants Weisser Wind, Oberdorfstr. 20, 8001 Zürich, statt. Als Wegzehrung gab es ein paar Sinnsprüche und andere Worte zum Geleit:

Die eigentliche Antwort ist immer der Tod. (Günter Eich)
Ein herrlich tod ist süsz, ein schimpflich leben bitter. (Gryphius)
Solange wir da sind, ist er nicht da, und wenn er da ist, sind wir nicht mehr. (Epikur)
Der Tod ist kein Ereignis des Lebens. Den Tod erlebt man nicht. (Wittgenstein)
Nämlich diejenigen, die sich auf rechte Art mit der Philosophie befassen, mögen wohl nach gar nichts anderm streben, als nur zu sterben und tot zu sein. (Platon)

"tischreden" sind philosophisch-kulinarische Ereignisse, bestehend aus einem feierlichen Mal und Reden, gehalten bei Tisch. Ins Leben gerufen wurden sie im Februar 1999 von Alexander und Alexander und finden vier- bis fünfmal jährlich statt.


Der Abend kostete SFr. 54.- pro Person. Da diesmal die Platzzahl beschränkt war, baten wir um Anmeldung bis zum 23. Oktober 1999, schriftlich oder auf dieser Homepage unter "Online Anmeldung". Verspätete Anmeldungen konnten wir leider nicht mehr berücksichtigen.